Der erste Sonntag im neuen Jahr war der Auftakt für die Winterwanderung des KC Limburg. Mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Reihen der Limburger und Diezer Kanuten.

Geschichte und Neuzeit waren unsere Wegbegleiter von Niederselters bis fast nach Haintchen und zurück.

Es gibt es zwar noch, aber es wird im Nachbarort Oberselters abgefüllt, das Selterswasser, das schon Goethe schmeckte.

Niederselters der Ursprungsquellort hat dafür mit dem Brunnenmuseum aufzuwarten und man kann noch den sogenannten Hausdrunk dort abzapfen. Auch ein Denkmal eines Brunnenmädchens ist dort aufgestellt.

Am Steinfels vorbei ging es nach Eisenbach und weiter Richtung Süden zum Hof zu Hausen. Dieses mittelalterliche Hofgut gehörte zeitweise zum Kloster Gnadental.

Hier machten wir einen Schwenk in östlicher Richtung um das Gasthaus Hubertushof auch Ricker Hütte genannt um die Mittagszeit zu erreichen.

Nach bester Bewirtung führte unser Rückweg dem Eisenbach entlang der uns bis zum Emsbach begleitete.

Diesem folgten wir nun bis zum Bahnhof in Niederselters um von dort mit der Bahn nach Limburg oder Diez zu fahren.

Foto: Manfred Deutschendorf

 

Bericht: Horst Frankenfeld

Foto: Manfred Deutschendorf 


 

2016 | Joomla 3.5 Templates by kc-limburg.de.de