Wir, Christel und Eberhard, Andreas A. und Jutta D., Michael und Heike K., Heike R., Horst, Silke, Sebastian, Isabel, Luise, Gudrun, Ursel, Jürgen und ich, Jutta H. haben am Fronleichnamswochenende unser Domizil auf dem Campingplatz Altschmiede bei Bollendorf aufgeschlagen, direkt am Fluss !!!

 

 

 

Die Sauer (in Luxemburg Sure ) ist sehr windungsreich und schlängelt sich auf 173 km durch Belgien, Luxemburg und Deutschland. Sie entspringt in den belg. Ardennen und mündet bei Wasserbillig in die Mosel.

 Ausgangspunkt für unsere erste Tour am Ankunftstag war Wallendorf ( hier mündet die Our in die Sauer ).  Bei flotter Strömung und reichlich Sommerwetter paddelten wir 10 km zu unserem Ziel und Platz Camping Altschmiede.

 

 

 

Für unsere zweite Tour am Freitag haben wir direkt am Platz vor unseren Zelten eingesetzt. Wieder mit schneller Strömung – mit ein paar steinigen Passagen und kleinen Felsen die manchmal rechtzeitig zu sehen waren und manchmal nicht...... Gekentert ist niemand, aber kurzes Aussteigen, Boot schieben und wieder einsteigen war dann schon mal nötig. Nach 10 km war Echternach erreicht, die älteste Stadt Luxemburgs. Nach reichlich Kaffee – Eis – Kuchen – Stärkung auf dem alten Marktplatz und einem kleinen Stadtrundgang ging es wieder aufs Wasser, nach Minden, wo wir für den Rücktransport 2 Autos und den Anhänger bereitgestellt hatten. Hier in Minden mündet die Prüm, die zum paddeln diesmal zu wenig Wasser hatte, in die Sauer.

 

 

 

Unsere letzte Paddeltour an diesem hochsommerlichen Wochenende führte uns von der Einsatzstelle in Bettendorf ( Luxemburg, nahe Diekirch ) über 15 km zu unserem Campingplatz bei Bollendorf. Nach einer zunächst etwas zähen Etappe, hier zeigte sich die Sauer von ihrer eher trägen Seite, gelangten wir an ein Wehr, das weder zum Befahren einlud, noch gab es die im Flussführer angekündigte Rutsche, auf die sich ja schon einige gefreut hatten, mal mehr mal weniger. Weiter mussten wir ja irgendwie kommen und so hieß es nach reichlichem abwägen, dann doch lieber ein paar Meter zurück paddeln, alle aussteigen und unter dankenswertem Einsatz von Horst wurden alle Boote eine glitschige Böschung heruntergeschoben bevor es auf dem Wasser weitergehen konnte. 10 km später war dann Wallendorf erreicht und von hier aus bis zum Campingplatz bei  Bollendorf ging es dann wieder durch spritzige Stromschnellen erfrischend flott voran.

Unser Nachwuchs, Isabel und Luise habe diese insgesamt 15 km lange Strecke zusammen mit ihren Eltern im Canadier tapfer und mutig bewältigt. Isabel sogar schon mit eigenem Paddel ! 

 

 

 

Jede Tour hat uns trotz der großen Hitze sehr sehr hungrig gemacht  und so war die Freude am Abend über gemeinsames grillen mit verschiedenen Beilagen und einer zusammengetragenen Weinauswahl immer sehr groß.

 Der Campingplatz Altschmiede war, obwohl stark frequentiert, eine gute Wahl da man Kanutouren direkt von hier aus starten bzw. beenden kann und so Autofahrten reduzieren konnte. Und wer mehr Zeit dort verbringt ist unmittelbar am Sauerradweg, z.B. 10 km nach Echternach. Wer wandern möchte findet ganz in der Nähe das Wandergebiet Müllerthal mit seinen wuchtigen Felswänden, Schluchten und Höhlen.

 Bericht : Jutta Hörnig


 

2016 | Joomla 3.5 Templates by kc-limburg.de.de